08.05.2023

Medienmitteilung

Fünf Nachwuchstalente gewinnen Schweizer Wirtschafts-Olympiade

Während andere olympische Champions schnell rennen oder weit springen, verstehen die Finalist*innen der Wirtschafts-Olympiade ökonomische Zusammenhänge und präsentieren gewiefte Geschäftsideen. Fünf von ihnen wurden am 5. Mai mit Medaillen gekürt und kommen weiter in die internationale Runde:

Von links nach rechts: Benjamin Thut, George Popovici, Srishti Manivel, Mauro Baumann, Chima Johnson Iroh (Bild: Wirtschafts-Olympiade)

Gruppenbild mit Teilnehmenden und Volunteers (Bild: Wirtschafts-Olympiade)

  • Benjamin Thut, Alte Kantonsschule Aarau (AG)
  • Chima Johnson Iroh, Kantonsschule Zürich Nord (ZH)
  • George Popovici, École Internationale de Genève (GE)
  • Mauro Baumann, Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona (SG)
  • Srishti Manivel, Kantonsschule Olten (SO)

 

 

Am vergangenen Freitag war bei der UBS in Zürich Altstetten die Wirtschafts-Olympiade zu Gast. Zwölf Mittelschüler*innen hatten sich gegen ursprünglich über 200 Konkurrent*innen durchgesetzt und für das nationale Finale qualifiziert. Das Programm: Eine VWL-Prüfung, gefolgt von einem «Business Case», bei dem die Jugendlichen vor der Jury einen packenden Pitch über ein Unternehmen halten mussten.

In diesem Fall ging es um das Geschäft mit essbaren Insekten. Sie hätten Informationen zu einer Schweizer Firma erhalten und dann allerlei Aspekte analysiert, zum Beispiel die Kundschaft oder eine eventuelle Expansion, erklärt George Popovici, der einzige Finalist aus der Westschweiz.

«Es ging mir darum, eine Geschichte zu erzählen», meint Srishti Manivel zu ihrer Präsentation. «Ich spreche gern vor Leuten. Wenn man eine kreative Lösung findet, freut man sich, diese mit anderen Menschen zu teilen.»

Bei nur 90 Minuten Vorbereitungszeit war aber auch Stress im Spiel. «Es war ein bisschen ein Sprung ins kalte Wasser», sagt Maxime Kubat. Ganz unvorbereitet waren die Finalist*innen jedoch nicht. Vom 21. bis 23. April fand das «Innovation Camp» statt, bei dem sie in Gruppen für den Business Case üben konnten. Auch der soziale Austausch kam während dem gemeinsamen Wochenende nicht zu kurz. Für Srishti, die bereits 2022 erfolgreich teilgenommen hat, war dies das Highlight: «Letztes Jahr habe ich bei der Wirtschafts-Olympiade so viele Menschen kennengelernt, die jetzt noch sehr gute Freunde von mir sind und es war schön, sie wiederzusehen.»

Sie und die vier anderen Gewinner werden bald die Chance haben, Freunde aus aller Welt zu finden. Vom 24. Juli bis 2. August nehmen sie an der Internationalen Wirtschafts-Olympiade teil, die dieses Jahr in Griechenland stattfindet.

 

 

Teilnehmendenliste (alphabetisch)

Vorname

Nachname

Schule

Kanton

Benjamin

Thut

Alte Kantonsschule Aarau

AG

Chima Johnson

Iroh

Kantonsschule Zürich Nord

ZH

Devin

Keske*

Kantonsschule Zürich Nord

ZH

George

Popovici

École Internationale de Genève

GE

Gregor

von Rohr

Kantonsschule Olten

SO

Mauro

Baumann

Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona

SG

Max

Hafner*

Realgymnasium Rämibühl

ZH

Maxime

Kubat

Alte Kantonsschule Aarau

AG

Noah

Surbeck

Gymnasium Thun

BE

Patrizia

Toscano

Gymnasium Burgdorf

BE

Rejwan

Reshid

Kantonsschule Zürich Nord

ZH

Srishti

Manivel

Kantonsschule Olten

SO

* krankheitsbedingt abwesend

 

 

Die Wirtschafts-Olympiade ist ein gemeinsames Projekt der Organisationen YES und Wissenschafts-Olympiade. Ziel ist es, talentierte Jugendliche in Wirtschaft, Finanzen und Unternehmertum zu fördern und untereinander zu vernetzen.

 

Links

 

 

Kontakt

Lara Gafner

Medienverantwortliche

Wissenschafts-Olympiade
Universität Bern

Hochschulstrasse 6

3012 Bern

+41 31 684 35 26

l.gafner@olympiad.ch

Weitere Artikel

Biologie

Verband

Schweizer Biologie-Olympioniken gewinnen in Kasachstan Silber und Bronze ohne Drill

Vom 7. bis 14. Juli erlebten 320 Jugendliche aus über 80 Ländern die 35. Internationale Biologie-Olympiade in Astana. Das Schweizer Team räumte Medaillen ab, ohne bis spät in die Nacht zu büffeln. Ihr Erfolgsrezept? Abendliche Kartenspiele, ein riesiger Plüsch-Oktopus und das Schweizer Schulsystem.

Informatik

Verband

Schweiz gleichzeitig an zwei europäischen Informatik-Olympiaden - drei Goldmedaillen

Liegt die Schweiz in West- oder in Zentraleuropa? Ein Blick auf ihre jungen Informatik-Talente legt beides nahe. Letzte Woche waren die Gewinner*innen der Schweizer Informatik-Olympiade sowohl an der Zentraleuropäischen als auch an der Westeuropäischen Informatik-Olympiade am Start.

Robotik

Junge Tüftlerinnen und Tüftler gewinnen Robotik-Olympiade

Das Interesse an der World Robot Olympiad Schweiz 2024 war gross: 225 Teams bauten und programmierten kleine Roboter, die über einen Spieltisch rattern. 66 Teams schafften es ins Schweizer Final, das am 22. Juni 2024 im Aargauischen Hausen stattfand.

Informatik

Verband

Algorithmen-Athleten auf dem Weg nach Ägypten

Am 25. Mai wurden an der Universität Bern “olympische” Medaillen der etwas anderen Art verliehen. Beim Finale der Schweizer Informatik-Olympiade erklimmen Jugendliche das Podest nicht mit Laufgeschwindigkeit oder Muskelkraft, sondern mit Programmierkünsten.

Philosophie

Mit Sokrates in der Sauna

Vom 16. bis 19. Mai fand in Helsinki die 32. Internationale Philosophie-Olympiade statt. Mit dabei waren die zwei Gewinnerinnen der Schweizer Philosophie-Olympiade und erstmals auch zwei Schüler aus Liechtenstein, von denen einer direkt die erste Auszeichnung mit nach Hause brachte.

Wirtschaft

Verband

Fünf Schweizer Jugendliche auf dem Weg zur Internationalen Wirtschafts-Olympiade

Nächster Halt: Hongkong! Am 3. Mai 2024 fand das Finale der Schweizer Wirtschafts- Olympiade statt. Elf Jugendliche kämpften im UBS Konferenzzentrum Grünenhof in Zürich um den Sieg. Dabei durften sie sich in verschiedenen Disziplinen der Wirtschaft messen.